Menu

Der Schützenverein im Anker

Der Schützenverein im Anker


Am 6.1.1911 wurde im „Anker“ der Schützenverein Bürgstadt gegründet.

Nach dieser Gründung wurde im Ankergarten ein Schützenhaus für den Schützenverein gebaut. Zahlreiche Veranstaltungen sind davon dokumentiert.
In den Jahren danach war der „Anker“ eine beliebte Gastwirtschaft in Bürgstadt.
Zu dieser Zeit wurde eine Kegelbahn im Gasthof integriert und Teile des Gartens als Biergarten genutzt.

 

Vor dem Gasthaus „Anker“ in den 30-er Jahren

Vor dem Gasthaus „Anker“ in den 30-er Jahren

Vor dem Gasthaus „Anker“ in den 30-er Jahren

Vor dem Gasthaus „Anker“ in den 30-er Jahren

Vor dem Gasthaus „Anker“ in den 30-er Jahren

Vor dem Gasthaus „Anker“ in den 30-er Jahren

Am Schützenhaus

Am Schützenhaus

Die Bürgstadter Schützen, Ende der zwanziger Jahre, vor ihrem Schützenhaus im Ankergarten: Von links: Alois Ullrich, Alfred Balles, dahinter Karl Rügamer, Alois Bucher, Fridolin Bilbert,Karl Helmstetter, Otto Köhler, Erich Zitzler,Hermann Meisenzahl, Käthchen Elbert verh. Stumpf, Gustav Reichert, Eugen Fäth, Karl Walter und Rudolf Winkler.

Die Bürgstadter Schützen, Ende der zwanziger Jahre, vor ihrem Schützenhaus im Ankergarten: Von links: Alois Ullrich, Alfred Balles, dahinter Karl Rügamer, Alois Bucher, Fridolin Bilbert,Karl Helmstetter, Otto Köhler, Erich Zitzler,Hermann Meisenzahl, Käthchen Elbert verh. Stumpf, Gustav Reichert, Eugen Fäth, Karl Walter und Rudolf Winkler.

Eine Geburtstagsfeier im Ankergarten 1929 Von links: Eugen Fäth, Kätchen Stumpf geb. Elbert, Frieda Balles, Edmund Fäth, Alfred Balles, davor Marga Bucher, Karl Rügamer, Fried Fäth geb. Seltsam, Alois Bucher, Franz Straub, Karl Walter, davor Werner Fäth, Helene Eckert geb. Elbert, davor Else Schmied geb. Bucher, Georg Meisenzahl und Rudolf Winkler..

Eine Geburtstagsfeier im Ankergarten 1929 Von links: Eugen Fäth, Kätchen Stumpf geb. Elbert, Frieda Balles, Edmund Fäth, Alfred Balles, davor Marga Bucher, Karl Rügamer, Fried Fäth geb. Seltsam, Alois Bucher, Franz Straub, Karl Walter, davor Werner Fäth, Helene Eckert geb. Elbert, davor Else Schmied geb. Bucher, Georg Meisenzahl und Rudolf Winkler..

Familie Elbert Von oben links: Albrecht Elbert, Rudolf Elbert (Architekt in Hamburg, Josef Elbert (RA in Aschaffenburg), Alois Elbert (Cafe Elbert in Aschaffenburg) und Hubert Elbert. Unten: Fridolin Elbert (Bauer in Wenschdorf), Klara Hess geb. Elbert, Kilian Josef Elbert und seine Ehefrau Maria Elbert geb. Schwaab und Willi Elbert (Bauer in Bürgstadt).

Familie Elbert Von oben links: Albrecht Elbert, Rudolf Elbert (Architekt in Hamburg, Josef Elbert (RA in Aschaffenburg), Alois Elbert (Cafe Elbert in Aschaffenburg) und Hubert Elbert. Unten: Fridolin Elbert (Bauer in Wenschdorf), Klara Hess geb. Elbert, Kilian Josef Elbert und seine Ehefrau Maria Elbert geb. Schwaab und Willi Elbert (Bauer in Bürgstadt).

Im Anker-Hof, ca. 1918: Katharina Elbert, Josef Elbert (Abg.) Walter Elbert und Helene Elbert.

Im Anker-Hof, ca. 1918: Katharina Elbert, Josef Elbert (Abg.) Walter Elbert und Helene Elbert.

4 years, 7 months ago Kommentare deaktiviert für Der Schützenverein im Anker
HOTEL, RESTAURANT