Menu

Die Ära des Landtagsabgeordneten Schwaab

Die Ära des Landtagsabgeordneten Schwaab


Adam Schwaab

Adam Schwaab

Im Jahre 1836 übernahm der Oekonom Johann Adam Schwaab das Gasthaus zum Anker. Johann Adam Schwaab wurde am 12.8.1812 in Miltenberg als Sohn der Eheleute Georg Friedrich Schwaab und Elfriede Anna Klara geb. Wissmann geboren.

 

Am 27.6.1837 heiratete er Katharina Josefa Karoline Droeser, die am 23.4.1810 in Hofheim (Taunus) geboren wurde.

 

Sie war Tochter des Müllers Heinrich Josef Droeser und seiner Ehefrau Margarete geb. Weiler.

Johann Adam Schwaab war von 1858 bis 1861 Abgeordneter im bay. Landtag. 1836 übernahm er das Gasthaus Anker in Bürgstadt und kredenzte darin einen bekömmlichen Schoppen, meist eigenen Wachstums.

 

Außerdem unterhielt er einen umfangreichen Weinhandel. Hunderte von Hektolitern wurden zu jener Zeit per Schiff nach Frankfurt versandt.

 

Ein eigenes Transportgeschäft beförderte Waren aller Art mit dem Lastfuhrwerk auf der Route Frankfurt-Würzburg. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts war der „Anker“ eine „Tankstelle“ für Fuhrleute und Gespanne, die regelmäßig die Mainstraßen von Frankfurt herauf nutzten. Kein Wunder, daß man den geschäftstüchtigen und vielseitig interessierten Ankerwirt als bgeordneten seines Heimatbezirkes in den Bay. Landtag entsandte.

 

Er hatte 9 Kinder:

– Anna Klara Margareta Josefa, geboren am 27.4.1938 (verheiratet am 1.8.1865 im Wilhelm Ludwig Naetschert, Holzhändler in Gemünden) Georg Friedrich, geboren am 18.7.1839 + 8.11.1839

– Eduard, geboren am 21.8.1840 + 10.2.1896, (verheiratet am 5.5.1872 mit Barbara Stier)

– totgeborenes Mädchen 6.7.1842

– Rudolf, geboren am 5.12.1843, (verheiratet mit Elise von Schubert aus München), er war ab 1883 Anstaltsdirektor der Kreisirrenanstalt Karthaus-Prüll)

– Jakob, geboren am 6.6.1845 + 11.8.1845

– Maria, geboren am 3.12.1846, (verheiratet am 23.11.1869 mit Josef Kilian Elbert, von 1887-1905 Bürgermeister von Bürgstadt)

– Alois, geboren am 21.3.1849 + 25.3.1849

– Anna Elisabeth, geboren am 28.2.1854, (verheiratet am 16.7.1878 mit Ferdinand Sylvester Schloth, Lehrer aus Nordheim/Rhön). Er starb am 7.11.1876 und seine Ehefrau am 15.3.1895.

 

Nach dem Tod von Johann Adam Schwaab führte seine Frau das Gasthaus Anker bis zu Ihrem Tode am 15.3.1895 weiter. Der Anker war bekannt für viele Tanzveranstaltungen. Auch Tanzkurse wurden dort abgehalten.

 

Grabstein mit Bildnis auf dem Bürgstadter Friedhof. (heute aber nicht mehr vorhanden)

Grabstein mit Bildnis auf dem Bürgstädter Friedhof. (heute aber nicht mehr vorhanden)

Den Grabstein schuf der Bürgstadter Bildhauer Anton Speth

Den Grabstein schuf der Bürgstadter Bildhauer Anton Speth

4 years, 7 months ago Kommentare deaktiviert für Die Ära des Landtagsabgeordneten Schwaab
HOTEL, RESTAURANT